Tom Müller - Designer . Fotograf . Querdenker

Die Wertschätzung der Natur ist der einzige richtige weg für eine bessere Zukunft.

Wir kommen von der Natur und alles was wir benötigen wird uns von ihr gegeben. Und das in bester Qualität und gesündester Form. Wir sollten unsere Umwelt wieder mehr wertschätzen und das Potential erkennen, das uns umgibt. Uns sollte bewusst werden, dass alles Leben mit ihr verbunden ist. Jede Wunde die wir aufreißen, wird letztendlich auf uns zurück kommen.

Natürlich haben wir viele Ausreden dafür, warum wir heute noch nicht damit anfangen können. Die Frage ist wie viele Morgen es noch geben muss, um endlich ins Handeln zu kommen.

Wir nehmen uns einfach alles von der wunderbaren Natur, beuten sie aus und vergiften sie – erwarten gleichzeitig dass sie uns nährt und uns gesund hält. Aber es ist nur eine Frage der (wenigen) Zeit die uns noch bleibt, bis die Geduld am Anschlag steht. Uns ist noch nicht klar, wie stark wir die Erde und ihren Kreislauf beeinflussen. Die Pole schmelzen, die Tiere sterben, die Wälder schwinden. Alles kein Problem wenn wir in Zukunft überschwemmt werden wollen, keinen Sauerstoff mehr benötigen und auch nichts mehr zu essen brauchen. Auch wenn sich jeder Einzelne mit der Ausrede schmückt, nichts Schlimmes gemacht zu haben, stehen wir jetzt trotzdem vor einer großen Herausforderung. Es könnte ja vielleicht doch sein, dass jeder einzelne viel in seinem Leben verändern könnte, um bei der Unterstützung der Erde mitzuWIRKEN?

Die Natur bietet uns alles was wir benötigen in bester Qualität, vollautomatisch und ohne Technik – sondern NATÜRLICH.

Wie wir in Zukunft wohnen möchten, das sollten wir uns gut überlegen. Statt Beton und Kunststoff lieber Holz und Lehm verwenden?

Nachstehend möchte ich dir einige Anregungen geben, welche Vorteile für uns und den Nutzen für die Erde daraus entstehen können.

Alternative Baustoffe.

Nicht nur besser sondern ausreichend vorhanden.

Alternative Baustoffe haben die besten Eigenschaften und sind ausreichend vorhanden, da die Natur genau aus ihnen besteht. Wir sollten uns nur die Frage stellen, wieviel wir davon wirklich benötigen um ein erfülltes Leben zu leben. Das was wir uns nehmen können wir auch wieder zurück geben. Für jeden Baum den wir fällen um daraus wunderbare Möbel daraus zu bauen, könnten wir einfach einen nachpflanzen.

Lehm ist optimal formbar und hält jegliche Strahlung von uns fern. Er klimatisiert das Raumklima perfekt und man kann ihn auch jederzeit verändern oder anpassen.

Holz ist stark und lebendig. Der Baum aus dem es stammt versorgte uns einst mit frischer Luft, spendete uns Schatten und schmückte die Natur. Es ist optimal verarbeitbar und versorgt uns mit guter Schwingung.

Hanf ist bestens geeignet für Dämmungen und wenn einmal ausgesät wächst es schnell und üppig nach. Außerdem ist es einer der besten Heilpflanzen.

Organische Formen.

In der Natur gibt es nur selten gerade kanten.

Hast du dir schon einmal die Frage gestellt, warum unsere Natur so ist wie sie ist? Es könnte ja sein dass der Baumeister des Universums, von vielen auch Gott genannt, alles so erschaffen hat damit es uns gut tut.

Es gibt schon viele Beispiele für organische Bauformen. In einem Raum zu stehen wo es keine Kanten gibt, Flächen nicht gleichmäßig sind und alles aus einem Gefühl entstanden ist, ohne Maßband oder einem Raster, ist einer der beeindruckendsten Erlebnisse und lässt einen sofort in Demut und Dankbarkeit verfallen.

Die Schwingung in solchen Räumen fördert die Fantasie, stärkt die Konzentration und lässt einen wirklich zur Ruhe kommen.

Außerdem integrieren sich organische Bauformen wunderbar in die Natur.

Im Grunde genommen ist die Lösung schnell gefunden: Nach einem wunderbaren Waldspaziergang werden sich diese Fragen einfach in Luft auflösen und gegen Antworten ersetzen.

Hinweis: Diese Designs sind keine meiner Kreationen, sondern Beispiele und Inspirationen meiner Visionen.